Wie die EVA entstand

Rolf RickbornHerr Rolf Rickborn, Initiator der EVA, berichtet von den Anfängen der EVA.
Mein richtig großer Verdienst ist, dass ich die meisten Interessenvertreter am 19. Februar 2002 im Bürgersaal des Metzinger Rathauses an einem Tisch sitzen hatte. Unter der Leitung von Herrn Oberbürgermeister Dieter Hauswirth fand damit quasi die konstituierende Sitzung der von mir initiierten EVA, der ErmsVerbund-Arbeitsgruppe statt.
Sie hat bis heute keine Rechtsform und ist somit ein freiwilliger Zusammenschluss. OB Hauswirth sprach von einem ersten Taufakt im altehrwürdigen Saal. Früher wurden unzählige Gemeinderatssitzungen abgehalten, heute dient er u.a. als Trauraum.
Bereits im Herbst 2002 kam man bei einer Arbeitssitzung im Rathaus Dettingen überein, einen Ermstag zu veranstalten. Bei der derzeitigen finanziellen Situation des Landes käme in Stuttgart niemand auf die Idee, Mittel für die Erms zu reservieren. Deswegen sollten breite Schichten der Bevölkerung pro Renaturierung mobilisiert werden. Die Rolle der Organisation fiel mir zu. Ich konzipierte einen Fotowettbewerb, einen Radparcours und einen Wassertest. Die Finanzierung der erforderlichen Flyer übernahm zu einem großen Teil PLENUM vom Landratsamt Reutlingen. Hauptsponsor des Fotowettbewerb war die VolksbankMetzingen-Bad Urach.
Die wesentlichen Träger des Radparcours waren die Bürgermeisterämter im Ermstal und deren Mitarbeiter. Der Wassertest war auf die Stadtwerke Metzingen zugeschnitten. Sie managten diese Aufgabe bravourös. Allen Teilnehmern des Radparcours wird der Sonntag, 29.Juni 2003 schon wegen des guten Wetters in bester Erinnerung bleiben. Er führte über siebzehn Stationen von der Quelle der Erms in Seeburg zu deren Mündung in Neckartenzlingen.
Viele Vereine und Vereinigungen sowie die Gemeinden und die Gewässerdirektionen statteten die Stationen aus. Ohne die vielen freiwilligen Helfer wäre kein derart harmonischer Verlauf möglich gewesen. Die Abschlußfeier mit der Vergabe der Preise ab 17 Uhr in Dettingen vor dem Rathaus war der krönende Abschluss. Da gleichzeitig die freiwillige Feuerwehr Dettingen ihr 125-jähriges Bestehen feierte waren sehr viele Bürger auf den Beinen.

Rolf Rickborn, Metzingen