Ermstag 2003 - Schulen für eine lebendige Erms

Beitragsseiten

Schulen für eine lebendige Erms

Mit einem Faltblatt wurden die Schulen im Ermstal dazueingeladen, sich am Erms-Aktionstag zu beteiligen und die Erms im Vorfeld zum Unterrichtthema zu machen. Für interessierte Lehrer konnte die Unterstützung durch den Projektleiter der Initiative „Schulen für einen lebendigen Neckar" angeboten werden. Markus Knödler vom Büro am Fluss aus Plochingen übernahm diesen Part.

EVA-Wassertest

Beim Wassertest - einer Station des Radparcours - war das Ermswasser als Metzinger Trinkwasser aus zwei weiteren Wässern (Bodensee- und Mineralwasser) herauszuschmecken. Vor dem Metzinger Rathaus hatten die Stadtwerke Metzingen einen Stand bezogen und boten dabei gleich viel Informationen zum Thema Wasser allgemein. Unter den richtigen Antworten wurden Preise verlost.

EVA-Radparcours

Der Radparcours führte über 17 Stationen von der Ermsquelle in Seeburg bis zur Mündung in den Neckar nach Neckartenzlingen. Begonnen werden konnte an jeder beliebigen Stelle, fluss-auf- oder -abwärts. Zeitgleich wurde an allen sechs Orten um 10 Uhr durch die Bürgermeister und weitere Vertreter der EVA der Ermstag eröffnet. Von 10:00-16:30 Uhr waren die Stationen, an denen Teilnahmebestätigungen abgestempelt wurden, besetzt. Der Besuch von acht Stationen berechtigte zur Teilnahme an der großen Verlosung bei der Abschlussveranstaltung nachmittags um 17:00 Uhr in Dettingen; Hauptgewinn war hier ein gelbes Citybike. Die gleiche Bedingung galt für Inlinefahrer/innen. Rollstuhlteilnehmern genügten vier Besuche.

Die Stationen selbst boten unterschiedliche Informationen teils über die Erms oder rund um's Wasser, teils über ihre Anlieger oder Nutzer. Kostenlose Erfrischungsgetränke und Imbissmöglichkeiten rundeten das Angebot ab. Die Imnauer Fürstenquellen hatten zwei Paletten Getränke und die Dettinger Firma Uniplast tausende Becher gesponsert. Für die Führung von Station zu Station sorgten die Gemeinden mit ausgezeichneter Beschilderung.

Um möglichst vielen Teilnehmer/innen des Radparcours eine Möglichkeit zur Teilnahme an der Abschlussveranstaltung in Dettingen zu bieten, wurden Möglichkeiten der Fahrradbeförderung entlang der gesamten Strecke angeboten.